Über Workday

Nachhaltigkeit in der Cloud

Wir bei Workday messen unseren Erfolg nicht allein in Zahlen, sondern auch an unserem Verhalten gegenüber unserer Umwelt. Unser Ziel ist es, Umweltbelastungen zu reduzieren und nach Möglichkeit komplett zu vermeiden. Gleichzeitig möchten wir, dass die Gemeinschaften, in denen wir leben und arbeiten, von uns profitieren.

Unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit konzentriert sich vor allem auf umweltbezogene, soziale und wirtschaftliche Aspekte, die zum langfristigen Erfolg aller beitragen. Denn eine gesunde Wirtschaft, die das Humanpotenzial fördert, setzt als Grundlage die Erhaltung eines gesunden Planeten voraus. 

Unsere Umweltschutzmaßnahmen konzentrieren sich auf die Aspekte, die für uns als Anbieter von Cloud-Software besonders relevant sind. Dazu zählen u. a. unsere Klimabilanz, Investitionen in erneuerbare Energien, die Reduzierung und verantwortungsbewusste Entsorgung unserer elektronischen Abfälle sowie der Dialog mit unseren Mitarbeitern, um ihren kollektiven Einfluss auf das Verhalten unseres Unternehmens zu maximieren.

Wir freuen uns über Ihr Feedback zu unseren Aktivitäten in diesen Bereichen und über Anregungen, wie wir uns weiter verbessern können.

Netto-Null-CO2-Emissionen bis 2021

Workday hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2021 Treibhausgasneutralität (Netto-Null-CO2-Emissionen) zu erreichen. Unsere CO2-Strategie sieht vor, nach Möglichkeit keine CO2-intensiven Aktivitäten durchzuführen oder, wenn diese sich nicht vermeiden lassen, die entsprechenden Emissionen durch Effizienzmaßnahmen nachhaltig zu reduzieren. Ferner sollen stark CO2-haltige Energiequellen durch CO2-arme Quellen ersetzt sowie die übrigen Emissionen ausgeglichen werden. Insbesondere für die Stakeholder setzt Workday in diesem Bereich auf eine transparente Berichterstattung über sein Engagement. In diesem Sinne haben wir die Klimabilanz sämtlicher betrieblicher Aktivitäten von 2010 bis heute in unserem Global Impact Report veröffentlicht. Bis zum Erreichen unseres Ziels im Jahr 2021 werden wir in regelmäßigen Abständen über unsere Fortschritte berichten.

Die Cloud ist umweltfreundlich

Mit der mandantenfähigen Cloud-Architektur von Workday können Kunden Betriebskosten senken und Klimabilanzen verbessern, da sie auf diese Weise ihre Serverprozesse zentralisieren, den Energieverbrauch optimieren und eine redundante Ausstattung vermeiden. Die Rechenzentren von Workday sind in Bezug auf die Datenverarbeitung, Energieeffizienz und Kühlleistung optimal ausgestattet.

Richtlinie zur Vermeidung von Deponieabfall

Workday garantiert die sichere Entsorgung sämtlicher Elektronikbauteile. Grundsätzlich versuchen wir, Geräte möglichst wiederzuverwenden. Alle übrigen Teile entsorgen wir verantwortungsbewusst unter Einhaltung des strengen e-Stewards -Standards.

100 Prozent erneuerbare Energie

Workday unterstützt die Entwicklung von Projekten für saubere Energie durch die Verpflichtung, seine Bürogebäude und Datenzentren zu 100 % mit Ökostrom zu betreiben. Zu diesem Zweck hat Workday im Geschäftsjahr 2016 insgesamt 46.840 MWh in REC-Zertifikaten (Herkunftsnachweise für Strom aus erneuerbaren Energien) erworben. Der Effekt dieser Zertifikatskäufe entspricht in etwa:

  • Stilllegung von 5.004 PKWs für die Dauer eines Jahres.
  • Pflanzung von 609.538 Baumsetzlingen, die 10 Jahre lang wachsen dürfen.
  • 75 ha Wald, der ein Jahr lang nicht gerodet wird.

Darüber hinaus schafft Workday einen 100 %-igen Ausgleich für die Erdgas-Emissionen aus seinen Bürogebäuden. Zu diesem Zweck hat Workday im Geschäftsjahr 2016 insgesamt 1.400 MT in VER-Zertifikaten (Nachweise für Beiträge zur Emissionsminderung) erworben und ausgeglichen.

Die amerikanische Umweltbehörde EPA hat das Engagement von Workday für saubere Energie im Rahmen ihres „Green Power Partnership“-Programms gewürdigt und Workday den Abnehmerstatus „100 % Ökostrom“  verliehen. Wir sind der Initiative RE100 beigetreten, einer Gruppe einflussreicher globaler Großunternehmen, die auf 100 Prozent erneuerbare Energien setzen. Außerdem ist Workday Unterzeichner der Corporate Renewable Energy Buyers‘ Principles sowie Mitglied des Business Renewables Center. Beide Initiativen unterstützen Unternehmen dabei, ihre Ziele bezüglich erneuerbarer Energien zu erreichen und die Beschaffung erneuerbarer Energien zu beschleunigen.