Hero Background Image

Die Grundlagen verstehen: Was ist Human Capital Management Software?

In diesem Blog-Beitrag geht es um Human Capital Management und dessen Nutzen für Unternehmen. Außerdem beantworten wir häufig gestellte Fragen zu diesem Thema und erkunden, wie Technologie zur Optimierung von Personalmanagement und geschäftlicher Performance eingesetzt werden kann.

Dieser von Workday-Autoren verfasste Beitrag wurde erstmals auf Englisch im Workday-Blog veröffentlicht. Unsere deutschsprachigen Leser finden im Folgenden eine übersetzte Version.

Dieser Blog-Beitrag ist Teil einer Reihe, in der die Technologien erläutert werden, mit deren Hilfe Unternehmen ihr Personal und ihr Kapital managen können.

Die Arbeitswelt ist derzeit Schauplatz tiefgreifender Veränderungen. Arbeitsmethoden, -zeiten und -orte verändern sich fortwährend.

Moderne Belegschaften umfassen fünf Generationen, die unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen an den Arbeitsplatz stellen. Hinzu kommt eine flexible Personalstruktur aus festangestellten, nach Stundensatz bezahlten, externen und saisonalen Mitarbeitern. In der Digital Economy haben sich Kompetenzen zur neuen Währung entwickelt und der Wert selten verfügbarer Fachkenntnisse steigt stetig.

Zugleich stellen die Mitarbeiter höhere Erwartungen an den Arbeitsplatz. Sie haben höhere Ansprüche als nur ein Gehalt zu bekommen. Die neue Arbeitswelt, die neue Belegschaft und der neue Gesellschaftsvertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfordern neue Methoden im Personalmanagement.

In diesem Blog-Beitrag geht es um Human Capital Management und dessen Nutzen für das Unternehmen. Außerdem beantworten wir häufig gestellte Fragen zu diesem Thema und erkunden, wie Technologie zur Optimierung von Personalmanagement und geschäftlicher Performance sowie zur Förderung unternehmensweiter Agilität eingesetzt werden kann.

 

Was ist Workday Human Capital Management (HCM)?

Im Grunde bezeichnet Human Capital Management (HCM) die Regulierung, Rekrutierung und Einstellung des Personals durch die HR-Abteilung eines Unternehmens. Doch HCM umfasst weitaus mehr als Vorgaben durch die HR-Abteilung. Sämtliche Manager im Unternehmen sind angehalten, sich einzubringen und die Nachfolgeplanung mitzugestalten, Weiterbildungsmöglichkeiten zu schaffen, eine durch Vielfalt und Inklusion geprägte Kultur zu etablieren und vieles mehr. Da zufriedene und motivierte Mitarbeiter maßgeblich zum Unternehmenserfolg und zur Gewinnung weiterer Spitzenkräfte beitragen, betrachten vorausschauende Unternehmen HCM unter strategischen Gesichtspunkten. 

Früher herrschte die Meinung vor, dass es im Personalwesen darum gehe, die Mitarbeiter zu „managen“. Heute begreifen Marktführer Human Capital Management als Möglichkeit, das volle Potenzial ihrer Mitarbeiter als kompetente, produktive und motivierte Mitglieder des Unternehmens zu erschließen. Auch zeichnet sich eine mitarbeiterorientierte Kultur dadurch aus, dass die Mitarbeiter als höchstes Gut des Unternehmens betrachtet werden. Und das nicht ohne Grund. Studien zeigen, dass Unternehmen mit einem stärkeren Fokus auf durchdachte Planung und Diversität bessere Ergebnisse erzielen. Um dies zu erreichen, sind gute Praktiken im Personalmanagement ausschlaggebend.

Marktführer begreifen Human Capital Management als Möglichkeit, das volle Potenzial ihrer Mitarbeiter als kompetente, produktive und motivierte Mitglieder des Unternehmens zu erschließen.

 

Warum ist Workday Human Capital Management (HCM) wichtig für den Erfolg?

Mitarbeiter sind das Herzstück eines Unternehmens und dessen Quelle für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit. Das macht Human Capital Management so wichtig. Mit einem effektiven HCM-Konzept gelingt es, die bestmöglichen Talente anzuwerben, ihr Potenzial zu maximieren und ihnen über Qualifizierungsmaßnahmen einen erfolgreichen Werdegang zu ermöglichen. Leitende Führungskräfte in vordenkenden Unternehmen, darunter CEOs, CFOs und COOs, betrachten Personalleiter (oder Chief Human Resources Officers bzw. CHROs) als strategische Partner und erwarten, dass sie durch starke Führung einen Beitrag zu den Unternehmenszielen leisten.

Folgende Ziele hängen maßgeblich vom Human Capital Management ab:

  • Rekrutierung, Einstellung und Bindung geeigneter Talente
  • Onboarding von Talenten
  • Schaffung eines inklusiven, diversen und sinnstiftenden Arbeitsumfelds
  • Karriereförderung durch individuelle Lernerfahrungen, Mentoring-Programme und das Aufzeigen von Karrierechancen
  • Unterstützung der Mitarbeiter, damit diese ihr volles Potenzial entfalten können
  • Förderung der Gleichberechtigung am Arbeitsplatz
  • Einhaltung geltender Vorschriften und Gesetze
  • Vergütung der Mitarbeiter

 

Was ist Workday Human Capital Management Software?

Human Capital Management Software unterstützt alle Aspekte der HCM-Funktion und eliminiert manuelle Abläufe. Sie vereint Talentplanung, -management und -analyse in einer einzigen Lösung, sodass Arbeitgeber ihren Mitarbeitern helfen können, ihr volles Potenzial zu entfalten – jetzt und in der Zukunft. Leistungsstarke HCM-Software ermöglicht effektive HCM-Prozesse im Unternehmen und unterstützt die Belegschaft auf schnellere, intelligentere und agilere Weise, als das bisher möglich war.

 Human Capital Management von Workday ist eine All-in-One-Lösung. Statt separater Anwendungen für Talentmanagement, Personalanalyse usw. vereint die Software all diese Funktionen auf einer Plattform. Auch kann HCM-Software Informationen mit anderen Unternehmensanwendungen – z. B. Entgeltabrechnungs- oder Finanzmanagement-Software – austauschen, um die Personalplanung zu unterstützen. Sie kann als eigenständige Lösung oder als Komponente einer umfassenderen Unternehmenslösung betrieben werden.

 

Inwiefern verhilft eine HCM-Lösung den Mitarbeitern zum Erfolg?

Ein grundlegender Wandel der Arbeitswelt, neue Technologien sowie die Bedürfnisse neuer Generationen haben veränderte Arbeitsmethoden, neue Herangehensweisen an die Mitarbeitereinbindung und aktualisierte Betriebsmodelle zur Folge. Dadurch verschiebt sich der Schwerpunkt beim Performance-Management. Statt der bereits erbrachten stehen jetzt die künftigen Leistungen der Mitarbeiter stärker im Vordergrund.

Die cloudbasierte HCM-Lösung von Workday wurde speziell für die Anforderungen einer Welt im Wandel konzipiert. Sie fördert die Performance und den Erfolg der Mitarbeiter in vielerlei Hinsicht. Hier ein paar Beispiele:

  • Unternehmensbeitrag: Mitarbeiter erhalten einen besseren Überblick über ihre aktuellen Ziele sowie Erwartungen und können ihre Erfolge problemlos im System nachverfolgen und hervorheben.
  • Kompetenzen: Von HCM-Systemen wie Workday erfasste Informationen zeigen Mitarbeitern ihre Stärken und Wachstumsbereiche. Die Grundlage hierfür bildet das Feedback von Managern und Kollegen. Lernanwendungen wie Workday Learning gehen noch einen Schritt weiter: Empfehlungen für relevante Inhalte helfen den Mitarbeitern, bestimmte Kompetenzen auszubauen oder sich auf eine angestrebte Position vorzubereiten.
  • Karriere: Laut der Studie „2019 Deloitte Global Human Capital Trends“ ist der Hauptkündigungsgrund von Mitarbeitern der Mangel an Möglichkeiten, zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Ein HCM-System wie Workday bietet Mitarbeitern, die ihre nächsten Schritte planen oder ihre Karriere fördern wollen, Einblicke in den Werdegang von Kollegen, die einst in ähnlichen Positionen beschäftigt waren. Indem sie die organische Entwicklung von Kollegen und Mentoren im Unternehmen beobachten, können sie mögliche Karrierepfade erkennen. Dies ermöglicht ein agiles Berufsleben auf der Basis von lebenslangem Lernen
  • Kontakte: Ein Vertiefen der Beziehungen zu Kollegen trägt maßgeblich dazu bei, die Mitarbeitereinbindung und die Unternehmensergebnisse zu verbessern. Mithilfe einer HCM-Lösung wie z. B. Workday können Mitarbeiter eigene interne Netzwerke aufbauen und Mentoren mit den Kompetenzen und der Berufserfahrung suchen, die ihre Karriere fördern und ihre Unternehmenskenntnisse vertiefen.
  • Vergütung: Mitarbeiter wollen gerecht entlohnt werden. Mit den Vergütungsfunktionen in HCM-Systemen wie Workday können sich Manager Einblicke in die Performance verschaffen und teaminterne Vergleiche aufstellen, um eine gerechte Vergütung zu gewährleisten.
Der Wandel der Arbeitswelt, neue Technologien sowie die Bedürfnisse neuer Generationen verändern die Arbeitsmethoden.

 

Was sind die wichtigsten Aufgaben des Human Capital Management?

In der Arbeitswelt von heute haben folgende Aufgabenbereiche des Human Capital Management Priorität:

  • Talentakquise: Human Capital Management spielt eine wichtige Rolle im Recruiting-Prozess.  Es unterstützt HR-Führungskräfte dabei, die richtigen Stellen mit geeigneten Talenten zu besetzen. 
  • Seltene Kenntnisse ausfindig machen: In vielen Unternehmen ist die digitale Transformation in vollem Gange. Dies ist mit neuen Kompetenzanforderungen verbunden. Angesichts des rasanten Wandels der Arbeitswelt werden Fachkräfte benötigt, die über diese Kompetenzen verfügen oder zu einer Umschulung oder Weiterqualifizierung in kürzester Zeit bereit sind. Mit einer sogenannten „Kompetenz-Ontologie“ auf Machine Learning-Basis, wie sie beispielsweise die Workday Skills Cloud bietet, können Daten zu beruflichen Kompetenzen bereinigt, untersucht und in Relation gesetzt werden. So können im Unternehmen vorhandene Kompetenzen besser identifiziert, Talentlücken aufgedeckt und aktuelle und künftige Kompetenzanforderungen prognostiziert und in die Planung einbezogen werden.
  • Talententwicklung fördern: Veränderung ist eine Konstante, auf die sich Unternehmen einstellen müssen. So könnten sich die Kompetenzen und Tätigkeiten, die heute von Wert sind, in den nächsten Jahren verändern. Innerhalb der HR-Abteilung stufen Personalchefs Kompetenzen im Umgang mit neuen Tools und Technologien sowie kognitive Fähigkeiten zur Bewältigung fortwährender Veränderungen als wichtigste Eigenschaften ihrer Funktion in den nächsten fünf Jahren ein. In allen Organisationen wird eine personalisierte Mitarbeitererfahrung erwartet. Hierzu zählen unter anderem Weiterbildungs- und Lernangebote. Mitarbeiter müssen die Aufgaben kennen, die zu ihren Kompetenzen, Interessen und bisherigen Stellen passen, um sich mit dem Unternehmen zu identifizieren und mit ihm zu wachsen. HCM-Systeme bietet ihnen Zugang zu Informationen, mit denen sie ihre Karriereziele abstecken, sich mit erfahrenen Kollegen vernetzen und Stellenausschreibungen und Schulungsangebote finden können. Unternehmen, die auch in Zukunft erfolgreich sein wollen, bereiten sich bereits jetzt darauf vor, die Skills und Kompetenzen ihrer Mitarbeiter weiterzuentwickeln.
  • Kompetenzlücken aufdecken: HCM-Systeme mit integrierten Machine Learning-Funktionen wie Workday bieten die Möglichkeit, Datenbestände wie Performance-Reviews und Stellenhistorien auszuwerten, um Snapshots wichtiger Stärken und fehlender Kompetenzen und Erfahrungen im Unternehmen zu erstellen. Werden Kompetenzlücken rechtzeitig erkannt, kann die Belegschaft mithilfe gezielter Schulungsprogramme und personalisierter Entwicklungspläne rechtzeitig weiterqualifiziert werden.
  • Bessere Entscheidungen ermöglichen: Zugriff auf die richtigen Daten zum richtigen Zeitpunkt ist für Unternehmen entscheidend. Angesichts der ständig wachsenden Menge an verfügbaren Daten brauchen sie zudem Unterstützung bei deren Auswertung. Augmented Analytics, eine Technologie auf der Basis von Machine Learning und KI, untersucht Millionen von Datenpunkten im Unternehmen auf Muster und Trends. Dies liefert datengestützte Einblicke in eine Vielzahl von Themen wie Mitarbeitererfahrung, Diversität und Inklusion oder Identifikation mit dem Arbeitsplatz. Die fortschrittlichsten HCM-Systeme können sogar Handlungsempfehlungen in natürlicher Sprache ausgeben.
In der digitalen, schnelllebigen Welt von heute hat sich der Aufgabenbereich der HR-Funktion vergrößert.

 

Wie verändert sich die Rolle der HR-Abteilung?

Früher wurde die HR-Abteilung oft mit administrativen Aufgaben wie dem Anlegen, Abheften und Aufbewahren von Unterlagen oder der Festlegung und Durchsetzung von Vorschriften assoziiert. Doch das Personalwesen befindet sich im Wandel. In der digitalen, schnelllebigen Welt von heute hat sich der Aufgabenbereich der HR-Funktion vergrößert. Eine erfolgreiche HR-Führungskraft zeichnet sich aus als:

  • Ein strategischer Partner: Die HR-Abteilung leistet einen Beitrag zur Entwicklung und Realisierung von Geschäftsplänen und -zielen. Zudem gilt die Belegschaft als strategischer Erfolgsfaktor.
  • Ein Experte auf dem Gebiet der Talentakquise: Moderne Personalchefs entwickeln Arbeitgebermarken, um Talente zu gewinnen und ihr Unternehmen als erstklassigen Arbeitgeber zu positionieren.
  • Führend im Bereich Zusatzleistungen und Vergütung: Zusatzleistungen und Vergütung sind wichtige Faktoren bei der Gewinnung und Bindung dringend benötigter Spitzenkräfte. Unter Arbeitnehmern wird der Ruf nach mehr Flexibilität in Sachen Zusatzleistungen, Vorteile, Arbeitsstunden usw. immer lauter. Erfolgreiche HR-Abteilungen erkennen die Zeichen der Zeit und reagieren mit innovativen Angeboten.
  • Ein Befürworter der Weiterbildung: Moderne Mitarbeiter wollen ihre Kompetenzen und Kenntnisse weiterentwickeln und es liegt an der HR-Abteilung, kontinuierliches Lernen zu fördern, das über das Einweisen neuer Mitarbeiter hinausgeht. 
  • Ein Fürsprecher der Mitarbeiter: Die HR-Funktion etabliert eine Unternehmenskultur und Arbeitsumgebung, in der sich Mitarbeiter gut aufgehoben und wertgeschätzt fühlen und ihr volles Potenzial entfalten können.
  • Ein Innovator: Moderne HR-Führungskräfte stoßen oft Umstrukturierungsinitiativen an und fördern die Änderungsbereitschaft im Unternehmen.
  • Führend beim Thema Compliance: Eine Fülle von datenschutz- und arbeitsrechtlichen Bestimmungen sorgt für ein streng reguliertes Arbeitsumfeld. Die Personalabteilung trägt entscheidend dazu bei, neue Bestimmungen wie die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU einzuhalten und mit der dynamischen Gesetzeslage Schritt zu halten.

 

Was sind die Vorteile von HCM-Software?

Unternehmen setzen HCM-Software ein, um die Effizienz, Planung und Agilität zu verbessern und eine bessere Mitarbeitererfahrung zu schaffen. Hier ein Beispiel: Norconsult ist eines der führenden multidisziplinären Beratungsunternehmen für Planung, Ingenieurdesign und Architektur in Skandinavien und beschäftigt 3.800 Mitarbeiter an 97 Standorten auf vier Kontinenten. Früher nutze das Unternehmen mehrere HR-Systeme und Mitarbeiterdaten wurden nicht an einem zentralen Ort gespeichert. Stattdessen wurden die Daten für Performance-Management, Recruiting und Weiterbildung separat – in verschiedenen Regionen – gespeichert. Dadurch dauerte es Wochen, die benötigten Daten zusammenzutragen. Um die Kompetenzen von Mitarbeitern mit den Anforderungen des gesamten Unternehmens abzugleichen, arbeitete das Talentmanagement-Team mit Tabellen und Spreadsheets. Dies war zeitaufwendig und alles andere als effizient. 

Durch Übertragung der HR-Daten in die zentrale Lösung für Human Capital Management von Workday erlangte Norconsult Zugriff auf präzise Echtzeit-Daten sowie Einblicke in vorhandene und fehlende Kompetenzen im gesamten Unternehmen. Kurzum: Für Unternehmen, die sich auf eine Welt im Wandel vorbereiten wollen, führt kein Weg an HCM-Software vorbei.