Kosteneinsparungen von 250.000 GBP durch interne Entwicklung von Spitzenkräften

Ian Whiteford ist Leiter der HR-Abteilung von Improbable. Er berichtet, wie die besseren Erkenntnisse dem Unternehmen mit großem Erfolg geholfen haben, das Manager-Entwicklungsprogramm zu entwickeln.

Fortbildung von Führungskräften als Geschäftspriorität erkannt

Abstimmung der Initiative mit der Kultur von Improbable

Befähigung der Manager, Verantwortung für ihre Entwicklung zu übernehmen

Verfolgen der Auswirkungen von Initiativen in Echtzeit

Improbable ist eines der innovativsten und interessantesten Unternehmen in Europa. Das in London ansässige Technologieunternehmen, dessen SpatialOS die Simulation äußerst komplexer virtueller Welten ermöglicht, gab kürzlich eine Finanzierungsrunde in Höhe von 502 Millionen USD bekannt. Das ist eine der größten Investitionen, die jemals in ein europäisches Unternehmen in der Frühphase getätigt wurden.

In nur vier Jahren ist das Unternehmen von zwei Gründern auf ein Team von fast 200 Mitarbeitern in London und San Francisco gewachsen. Während dieser Zeit mussten es gegen Konkurrenten wie Amazon, Facebook und Google antreten, um die besten Tech-Talente der Welt zu gewinnen und zu binden.

„Erstklassige Talente sind für unseren Erfolg absolut unerlässlich“, sagt Ian Whiteford, Head of People bei Improbable. „Daher wussten wir schon immer, dass wir eine starke, ansprechende Unternehmenskultur aufbauen und unseren Mitarbeitern ein Umfeld bieten müssen, das es ihnen ermöglicht, sich beruflich zu entfalten.

„Seitdem wir mit Workday Peakon Employee Voice arbeiten, stellen wir fest, dass diese Plattform von unschätzbarem Wert ist, wenn es darum geht, die Barrieren in der Kommunikation zwischen Mitarbeitern, Führungskräften und dem CEO abzubauen.

Mit dem Feedback und den gesammelten Daten können wir Probleme sofort erkennen, Lösungen umsetzen und den ROI unserer Initiativen in einer Weise überwachen, die früher nicht möglich war.“

Die Daten von Workday Peakon Employee Voice können auf verschiedene Weise für die Personalstrategie eingesetzt werden. Im Folgenden erläutert Ian, wie er und Improbable Workday zur Umsetzung eines erfolgreichen Entwicklungsprogramms für Führungskräfte nutzten und wie das Unternehmen durch diese Initiative im vergangenen Jahr 250.000 GBP einsparen konnte.

Hier ist Ians Geschichte.

Den Entwicklungsbedarf von Managern identifizieren

Einer der Fehler, den viele Unternehmen vor allem in der Anfangsphase machen, besteht darin, sich zu sehr auf die Einstellung von Talenten und das schnellstmögliche Produktdeployment zu konzentrieren. Das Ergebnis ist, dass man die Bedürfnisse der bereits verfügbaren Mitarbeiter oft vernachlässigt.

Wir hatten den Verdacht, dass wir diesen Fehler bei Improbable gemacht hatten. Als wir dann Workday Peakon Employee Voice im gesamten Unternehmen einführten, erkannten wir dies sofort an unseren Treiberwerten: Management-Unterstützung und Weiterentwicklung offenbarten Verbesserungspotenzial. Dies war unser Aufruf zum Handeln.

In einem ersten Schritt haben wir als People Operations Team ein Argument dafür entwickelt, wie und warum wir in unsere Führungskräfte investieren müssen. Zum Glück machte Workday es uns leicht, der Geschäftsleitung genau aufzuzeigen, worauf wir uns konzentrieren müsse und warum.

Die Nutzung externer Befragungen, um Argumente und Anhaltspunkte für Ihre Personalstrategien zu liefern, ist zwar sinnvoll, aber sie werden nie so wirkungsvoll sein wie die Verwendung Ihrer eigenen Daten.

Head of People

Das richtige Entwicklungsprogramm entwerfen

Wenn das Entwicklungsprogramm ein Erfolg werden sollte, dann mussten wir richtig bestimmen, welche Managementfähigkeiten gefördert werden sollten.

Dafür haben wir alle Mitarbeiter des Unternehmens gefragt, welche Qualitäten ihrer Meinung nach das Management von Improbable verkörpert. Anschließend haben wir eine Liste von Manager-Eigenschaften herausgearbeitet, von denen wir glaubten, dass sie unsere Kultur fördern und unsere Teams am effektivsten führen würden.

Als diese Liste erstellt war, baten wir alle unsere Mitarbeiter, ihre Vorgesetzten anhand der Eigenschaften zu bewerten, damit wir beurteilen konnten, wie gut die Vorgesetzten unserem Ideal entsprachen. Beim Vergleich dieser Werte mit den Workday Peakon Employee Voice-Daten der einzelnen Manager stellten wir eine sehr signifikante Korrelation fest – die meisten „Improbable“-Manager hatten die engagiertesten Teams.

Da die Geschäftsleitung verstanden hatte, dass die engagiertesten Teams die beste Arbeit leisteten und das Risiko bedauerlicher Abgänge am geringsten war, fiel es leicht, grünes Licht für die Initiative zu geben.

Workday bestätigte uns, dass wir mit unserem Weiterbildungsprogramm auf dem richtigen Weg sind, und zeigte allen Beteiligten, dass es einen sehr realen Zusammenhang zwischen der Qualität des Managements und dem Engagement des Teams gibt.

Head of People

Durchführung und Evaluierung der Initiative

Als wir festgestellt hatten, wie wichtig es ist, in die Entwicklung von Führungskräften zu investieren, und auf welche Bereiche wir uns konzentrieren mussten, begannen wir mit der Umsetzung des Schulungsprogramms.

Die erste Maßnahme war eine monatliche Gruppensitzung mit allen Managern des Unternehmens. Dabei wurden diejenigen, die in einem bestimmten Managementmerkmal oder Workday Peakon Employee Voice Treiber am besten abgeschnitten hatten, gebeten, einen Workshop zu leiten, um ihre Kollegen zu schulen und zu fördern.

Darüber hinaus setzt sich das People Operations Team regelmäßig mit jedem Manager zusammen, um die Ergebnisse unter vier Augen zu besprechen. Wir besprachen ihre persönlichen Stärken und Prioritäten anhand des Dashboards und erstellten einen langfristigen Entwicklungsplan mit klaren und gut definierten Zielen.

Unsere Führungskräfte haben besonders gut darauf reagiert. Sie erkannten, dass ihr Entwicklungsplan auf tatsächlichen Daten beruhte. Das Ergebnis war ein größeres Engagement aller Beteiligten und ein stärkeres Gefühl der Verantwortung für den eigenen Fortschritt.

Vor allem aber konnten wir mit Workday die Auswirkungen der Initiative nachverfolgen. Es hat sich gezeigt, dass sich unser Fokus auf die Führungskräfte ausgezahlt hat. Die Werte für die Unterstützung des Managements, das Wachstum und das allgemeine Engagement im gesamten Unternehmen haben sich seit der Implementierung deutlich verbessert.

Kapitalrentabilität

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Einsatz von Workday Peakon Employee Voice zum Aufbau und zur Messung des Erfolgs unseres Manager-Trainingsprogramms Improbable im letzten Jahr mindestens 250.000 GBP eingespart hat.

Als wir prüften, ob wir einen externen Anbieter für diese Art von Schulungen engagieren sollten, lagen die Angebote, die wir erhielten, bei über 27.500 EUR und wir hätten diese Schulungen vierteljährlich durchführen müssen.

Durch die interne Entwicklung unseres Managements konnten wir auch die Eigenschaften, die Improbable-Manager auszeichnen, in den Vordergrund stellen und bewahren. Wir ersparten uns außerdem die Kosten für die Einstellung von fünf neuen Managern im letzten Jahr, die sich auf rund 32.000 Euro pro Einstellung beliefen.

Das Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte ist nur eine der Initiativen, die wir mithilfe von Workday entwickelt und umgesetzt haben. 

Die Plattform wird bei der weiteren Skalierung unseres Unternehmens weiterhin eine wichtige Rolle für unseren Erfolg spielen.

Head of People


Mehr Kundenstorys

Alle Storys anzeigen

Sind Sie interessiert?
Kontaktieren Sie uns.